Arbeiten als Küchenhilfe

Küchenhilfe gesucht:

Als Küchenhilfe wirst du in Restaurants und Hotels, auf Ausflugs- oder Kreuzfahrtschiffen sowie in Catering-Betrieben gebraucht. Oftmals gibt es gut bezahlte Jobs in Großküchen – beispielsweise in Krankenhäusern, Heimen, Mensas oder in großen Firmen.

Aufgaben einer Küchenhilfe – abhängig vom Einsatzort

Lebensmittel waschen, zerkleinern und portionieren: Vom Kartoffelschälen bis zum Anrichten von Salaten bist du als Küchenhilfe für alle Arbeiten rund um die Nahrungsvorbereitung zuständig.

Reinigung: Schmutziges Geschirr aus dem Gastraum, Töpfe und andere Küchenutensilien sowie verunreinigte Herd- und Arbeitsflächen fallen in den Zuständigkeitsbereich von Küchenhilfen. Bei gastronomischem Leerlauf steht die Grundreinigung der Küchenausstattung nebst Lagerräumen an.

Servieren: In kleineren Gastro-Unternehmen wie Bistros oder Imbissen kommt es vor, dass eine Küchenhilfe Service-Aufgaben übernimmt.

Auch wenn du in der Küche leicht erlernbare Hilfstätigkeiten ausübst, so kann dein Ansehen in der Küchen-Crew sehr hoch sein: Mit Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Sorgfalt, hoher Arbeitsgeschwindigkeit und guter Auffassungsgabe punktest du bei den Köchinnen oder Köchen, denen du zuarbeitest.

Schulische und berufliche Ausbildung – keine Mindestanforderungen

Die Aufgaben einer Küchenhilfe erfordern keinerlei schulische oder berufliche Ausbildung. Ausreichende Deutschkenntnisse vorausgesetzt, eröffnet dies gute Einstellungschancen für Neueinsteiger, Quereinsteiger und Wiedereinsteiger. Bei der Bewerbung bist du im Vorteil, wenn du bereits einschlägige Berufserfahrung vorweisen kannst. Die Kosten für das vom Gesetzgeber geforderte Gesundheitszeugnis trägt der Arbeitgeber.

Verdienstmöglichkeiten und Arbeitszeiten

Grob verallgemeinert, verdient eine Küchenhilfe in Deutschland durchschnittlich rund 10 Euro brutto pro Stunde. Damit liegt sie aktuell um 0,65 Cent über dem gesetzlich verankerten Mindestlohn. Für Küchenhilfen mit mindestens 2-jähriger Berufserfahrung und Top-Referenzen zahlt ein Arbeitgeber durchaus wesentlich mehr.

Stellen für Küchenhilfen werden häufig in Teilzeit unterhalb der sozialversicherungspflichtigen Grenze angeboten. Arbeiten bei Tag oder Nacht, nur am Wochenende, außerhalb der üblichen Bürozeiten, in Wechselschicht oder auf Abruf – alles ist Vereinbarungssache.

Ist dein Interesse an einem neuen Job als Küchenhilfe geweckt? Dann lass es uns einfach wissen!

Wir helfen dir, den richtigen Beruf und Arbeitgeber für dich zu finden.
Vorher besprechen wir mit dir, welche Fähigkeiten du besitzt und wie du dir deinen Job vorstellen kannst.
Und das Beste daran:
Die Beratung ist für dich kostenlos!

Sabine Lohe
Ansprechpartner
Your name: *
Your phone: *
Your e-mail: *
Contact Preference:
Title of Message: *
Text: *