Arbeiten als Beikoch

Arbeiten als Beikoch / Beiköchin

Als Beikoch / Beiköchin bist du die rechte Hand des Kochs/der Köchin und somit in der Küche unverzichtbar. Zu Deinen Aufgaben gehören:

  • Gemüse schneiden und Kräuter hacken
  • Soßen und Suppen nach Rezept zubereiten
  • Fisch und Fleisch vorbereiten
  • Arbeitsplatz organisieren
  • Anrichten der Speisen/Büffet aufbauen

In einer Küche geht es zumeist hektisch zu. Als Beikoch/Beiköchin solltest du multitaskingfähig sein und die Abläufe im Blick haben. Als Teil des Teams arbeitest du vorausschauend mit und springst ein, wo eine helfende Hand benötigt wird. Diese persönlichen Eigenschaften solltest du mitbringen:

  • Du bist teamfähig und flexibel,
  • kannst unter Stress und Zeitdruck arbeiten und
  • hast ein dickes Fell.

Einsatzmöglichkeiten | Berufschancen

Als Beikoch/Beiköchin sind deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt vielfältig. Es kommen infrage:

  • Restaurants und Hotels
  • Kreuzfahrtschiffe
  • Großküchen, Krankenhäuser, Seniorenheime
  • Catering-Anbieter
  • Nahrungsmittelindustrie (Zubereitung von Fertiggerichten)

Ausbildung zum Beikoch / zur Beiköchin

Ausbildungsdauer und die Abschlussbezeichnung sind je nach zuständiger Kammer unterschiedlich geregelt. Angelehnt an die Ausbildung zum Koch/zur Köchin dauert die Regelausbildung drei Jahre. Ein Hauptschulabschluss ist empfehlenswert. Je nach Ausbildungsbetrieb hast du die Möglichkeit, durch ein viertes Jahr den Abschluss als Koch/Köchin zu erreichen.

Für Menschen mit Behinderung ist die zweijährige Ausbildung zum/zur Fachpraktiker(-in) Küche geeignet. Ebenso wie im Falle einer beruflichen Rehabilitation. Eine rein schulische Ausbildung mit entsprechender individueller Betreuung ist möglich.

Quereinstieg | Nebenjobs

Einen Teil der Aufgaben als Beikoch/Beiköchin kannst du ohne entsprechende Qualifikation übernehmen. Aushilfsjobs im Küchenbereich werden auch für Branchenfremde häufig angeboten. Hier kommt es auf dein Geschick und deine Erfahrung an, wenn du dich im Team behaupten möchtest.

Arbeitszeiten als Beikoch / Beiköchin

In der klassischen Gastronomie sind Schicht- und Wochenendarbeit üblich. Dabei gibt es pro Arbeitstag immer wieder Phasen mit besonders hohem Arbeitsaufkommen.

Du hast noch weitere Fragen zu diesem Thema oder möchtest in diesem Beruf arbeiten?
Dann melde dich gerne bei uns!

Wir helfen dir, den richtigen Beruf und Arbeitgeber für dich zu finden.
Vorher besprechen wir mit dir, welche Fähigkeiten du besitzt, welcher Job am besten zu dir passt und wie du dir deinen Job vorstellen kannst.
Und das Beste daran:
Die Beratung ist für dich kostenlos!

Sabine Lohe
Ansprechpartner
Your name: *
Your phone: *
Your e-mail: *
Contact Preference:
Title of Message: *
Text: *